DIAS Infrared GmbH

Pforzheimer Str. 21, 01189 Dresden
Deutschland
Telefon +49 351 8967410
Fax +49 351 8967499
info@dias-infrared.de

Hallenplan

glasstec 2018 Hallenplan (Halle 14): Stand C38

Geländeplan

glasstec 2018 Geländeplan: Halle 14

Ansprechpartner

Daniel Wagner

Vertrieb Pyrometer

Jörg Kuschel

Vertrieb West

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Glasherstellung/Produktionstechnik
  • 01.04  Glasschmelztechnik
  • 01.04.02  Vorherdtechnik
  • 01  Glasherstellung/Produktionstechnik
  • 01.04  Glasschmelztechnik
  • 01.04.03  Glasschmelzwannentechnik

Glasschmelzwannentechnik

  • 05  Messtechnik, Antriebstechnik, Steuertechnik, Regeltechnik und Software
  • 05.01  Messtechnik und Regeltechnik, Sensorik
  • 05.01.01  Messen und Regeln
  • 05.01.01.05  Messen und Regeln der Glastemperatur

Unsere Produkte

Produktkategorie: Vorherdtechnik

Schlank und robust: Neue hochauflösende Feuerraumkamera zur Glasstec 2018 vorgestellt

DIAS Infrared hat sein umfangreiches Sortiment an speziellen, äußerst robusten Wärmebildkameras zur Messung hoher Temperaturen in Feuerräumen erweitert mit einer Spezialkamera, die durch besonders kleine Öffnungen messen kann.

Schlank dank Endoskop-Optik
Die neue Infrarot-Feuerraumkamera PYROINC 768Nendoscope ermöglicht berührungslose Temperaturmessungen zwischen 800 °C und 1800 °C im NIR-Spektralbereich von 0,8 µm bis 1,1 µm. Sie ist mit einer besonders schlanken Endoskop-Optik mit einem Edelstahl-Sondenkühlmantel von nur 36 mm Durchmesser (Länge etwa 900 mm, bei Bedarf verlängerbar) ausgerüstet, der sowohl mit Wasser als auch mit Luft gekühlt werden kann.

Maximale Sicherheit
Die Optik besitzt einen Motorfokus und ein Schutzfenster. Die Infrarot-Strahlungseintrittsöffnung hat eine patentierte Luftspülung. Sie besitzt einen sehr kleinen Durchmesser. Der Sondenkühlmantel kann direkt durch eine Öffnung in der Brennraumwandung eingefahren werden. Eine automatisierte Rückzugsvorrichtung gewährleistet maximale Sicherheit auch bei kritischen Einsatzbedingungen. Der vordere Teil des Sondenkühlmantels widersteht Temperaturen um 1800 °C

Vielfältige Einsatzgebiete
Die Infrarot-Feuerraumkamera PYROINC 768N endoscope kann bei der Temperaturmessung von Glasschmelzen und bei der Überprüfung der Ausmauerung in Glasschmelzöfen eingesetzt werden. In Zement-Drehrohröfen wird die IR-Brennraumkamera PYROINC 768N zur Online-Temperaturüberwachung in der Sinterzone eingesetzt, um Regelgrößen für die Brennersteuerung abzuleiten. In Brennräumen der Chemieindustrie dient das Kamerasystem PYROINC 768N zur Erkennung von unzulässiger Schlackebildung und ermöglicht so optimale Wartungszyklen.

Umfangreiche Datenverarbeitung
Zur Weiterverarbeitung der aufgezeichneten Thermobilder und –Videosequenzen gibt es mehrere Möglichkeiten mit dem mitgelieferten Software Paket PYROSOFT. Die Daten können durch die integrierte Reportingfunktion zu Berichten exportiert werden. Außerdem ist es möglich während der Echtzeitmessung bestimmte Punkte und Zonen zu definieren um besonders wichtige Bereiche im Thermobild im Blick zu haben. Zusätzlich ist die PYROINC 768N endoscope wie jede DIAS Wärmebildkamera mit einem integrierten Webserver ausgestattet. Dadurch können per Remote Zugriff Thermografie-Daten sowie Informationen über den aktuellen Betriebszustand der Kamera abgerufen werden. Die Feuerraumkamera meldet selbstständig, ob bestimmte Wartungen notwendig sind oder Fehlfunktionen vorliegen. Auch eine Fernwartung ist möglich.

Einfach tauschen
Der Vorteil des kleinen Durchmessers von 36 mm besteht auch darin, dass die temperaturmessende PYROINC-Kamera in bereits vorhandene Öffnungen der Brennraumwände für visuelle Brennraumkameras eingesetzt werden kann. Beide Kamerasysteme können so einfach getauscht werden.

Technische Daten der PYROINC 768N endoscope im Überblick:

  • Durchgängiger Temperaturmessbereich 800 °C bis 1800 °C
  • Für den industriellen Dauereinsatz geeignet
  • Standzeiten zwischen 2 und 10 Jahren (stark abhängig von den Einsatzbedingungen)
  • Hochdynamik-Bildsensor auf Silizium-Basis
  • Große Auflösung: 768 × 576 Pixel
  • Besonders schlankes Sondenobjektiv mit Wasser- oder Luftkühlung
  • Patentierte Luftspülung
  • Echtzeitdatenübertragung der Thermobilder dank Ethernet-Schnittstelle
  • Integrierter Webserver für vereinfachte Wartung
Glasstec 2018
Die DIAS Infrared GmbH präsentiert vom 23. bis 26. Oktober in Halle 14 Stand C38 ein großes Typenspektrum an Wärmebildgeräten und digitalen Pyrometern speziell für die Glasindustrie. Die Messe glasstec 2018 gilt als Weltleitmesse der Glasbranche und betrachtet den High-Tech-Werkstoff in all seinen Facetten, ob Herstellung, Verarbeitung, Veredlung oder neue Produkte und Anwendungen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Messen und Regeln der Glastemperatur

Mit digitalen Pyrometer die Temperatur während der Flachglasherstellung überwachen (Praxisbericht)

Flachglas wird im Floatglasverfahren industriell hergestellt. Es bildet die Basis für Isolierglas, Fensterglas, Sicherheitsglas, Spiegelglas oder auch Automobilglas. Beim Fließprozess wird die Glasschmelze kontinuierlich über einen Lippenstein aus dem Schmelzofen auf ein flüssiges Zinnbad geleitet, wo das Glas sich ausbreitet. 
Mithilfe von DIAS Pyrometern PYROSPOT können die Temperaturen im Floatprozess sowohl am flüssigen Glas als auch am festen Glas im Abkühlprozess gemessen und somit die Qualität des Flachglases überwacht werden.
Unser Praxisbericht informiert Sie im Detail über die mögliche Gerätevarianten und was Sie beachten müssen!

Mehr Weniger

Produktkategorie: Messen und Regeln der Glastemperatur

Vernetzung von Pyrometern im IoT dank der neuen Ethernet-Box

Die Integration von PYROSPOT Pyrometern der Firma DIAS Infrared in lokale Netzwerke ist jetzt einfach möglich. Die zu vernetzenden Pyrometer können mit der neuen Ethernet Interface-Box DCUIoP direkt mit einem LAN verbunden werden. Sie sind damit sowohl für die IP-basierte Datenübertragung zum Endgerät als auch für den Datenaustausch auf Web-Seiten Basis geeignet.

Kontrolle per Smartphone
Wenn mehrere PYROSPOT Pyrometer mit RS-485-Schnittstelle mit der Ethernet Interface-Box DCUIoPverbunden werden, ist es erstmals möglich mehrere Pyrometer über einen Anschluss unter einer IP-Adresse zu betreiben. Darüber hinaus wird die Zusammenschaltung von Pyrometern durch den eingebauten Web-Server deutlich vereinfacht. Die optionale drahtlose Verbindung (WLAN, in Vorbereitung: Bluetooth®) ermöglicht außerdem mittels der Web-Browser von Smartphone oder Tablet die Inbetriebnahme, Wartung und Vorortkontrolle unkompliziert durchzuführen. Die Messwertübertragung per IP/TCP kann direkt mit der Betriebs- und Auswertesoftware PYROSOFT Spot für Pyrometer erfolgen.

Vernetzung von bis zu 32 Pyrometern
An eine Ethernet Interface-Unit können bis zu 32 Pyrometer angeschlossen werden. Entfernungen bis zu 30 m zwischen den angeschlossenen Pyrometern und der DCUIoP sind möglich. Die Stromversorgung kann über Power-over-Ethernet (PoE) oder über eine separate 24 V DC Einspeisung erfolgen. Es können bis zu 8 Pyrometer über PoE oder bis zu 16 Pyrometer über die separate Einspeisung mitversorgt werden. Der integrierte Web-Server liefert unter anderem folgende Funktionalitäten und Informationen (Web-Seiten):

  • Statusinformationen über die DCUIoP (ID, IP-Adresse usw.)
  • Anzahl und Art der angeschlossenen Pyrometer
  • Messwertverlauf aller Pyrometer über die letzten Minuten
  • Anzeige von Pyrometerparametern
  • Videobild eines auswählbaren Pyrometers, wenn Videodaten vorhanden sind
  • Pyrometerparametrierung
  • Dokumentation

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

19.10.2018

Optimierte Qualität und verbesserte Effektivität in der Glasproduktion durch den Einsatz von Wärmebildkamerasystemen PYROINC

Auf der Glasstec präsentiert die DIAS Infrared Lösungen zur Effektivitätssteigerung und Qualitätssicherung für die Glasindustrie.

Die Temperaturmessung spielt bei der Herstellung von Glas eine entscheidende Rolle. Mit ihrer Hilfe können Gesamtprozess, Energieeffizienz und Qualitätssicherung gewährleistet und optimiert werden.

Speziell in der Glaswanne kann die Temperatur der Glasschmelze durch eine kleine Öffnung in der Ausmauerung gemessen werden. Hierbei werden nicht nur besonders wichtige Bereiche, wie das Gewölbe und der Zulauf überwacht, sondern durch Einsatz eines Wärmebildkamerasystems entsteht ein komplettes Infrarotbild der Glaswanne. Hierfür hat DIAS Infrared das System PYROINC entwickelt, welches Temperaturen bis 1800°C messen kann und durch ein gekühltes Sondenobjektiv mit Rückzugsvorrichtung auch den hohen Umgebungstemperaturen standhält. Die gewonnenen Daten werden kontinuierlich in Echtzeit über eine Ethernetverbindung an einen Messrechner übertragen. So können abnorme Temperaturverläufe schnell und sicher erfasst und Beschädigungen der Ausmauerung und Glaswanne vermieden werden. Außerdem können Infrarotkameras auch Überhitzungen und Risse in und unter dem Tank erkennen. Dadurch kann der Betreiber sofort eingreifen, teure Reparaturkosten vermeiden und gleichzeitig den Produktionsstillstand minimieren. Der Schutz der Anlage steht hierbei genauso im Fokus wie Umwelt- und Personenschutz.

Die neusten Geräte der PYROINC Wärmebildkamerasysteme werden zur Glasstec, die vom 23.10. bis 26.10. 2018 in Düsseldorf stattfindet, vorgestellt. Die Wärmebildkamera PYROINC 768N endoscope hat eine besonders schlanke Optik mit nur 36 mm Durchmesser und wird wasser- oder luftgekühlt. Sie arbeitet in einem Spektralbereich von 0,8 bis 1,1 µm. Die Kamera liefert mit 768 x 576 Pixeln ein hochauflösendes Infrarotbild. Die Wärmebildgeräte PYROINC 320F und PYROINC 640F haben eine breitere, mit luft- oder wassergekühlter Optik mit 60,3 mm bzw. 104 mm Durchmesser. Sie sind z.B. für den Einsatz in Brennräumen und zur Erkennung unzulässiger Schlackebildung konzipiert.

Durch die automatische Rückzugsvorrichtung an der Wärmebildkamera wird vermieden, dass das Gerät bei eventuellem Ausfall der Luft- oder Wasserkühlung überhitzt und beschädigt wird. Außerdem ist die Wartung vor Ort einfacher und durch einen integrierten Webserver auch als Fernwartungen über Remotezugriff möglich.

Die mitgelieferte Software ermöglicht eine umfangreiche Analyse der aufgenommen Daten auch über große Zeiträume um z.B. den Fluss der Glasschmelze zu untersuchen oder Änderungen in der Temperaturverteilung der Glaswanne zu erkennen. Außerdem können in der Software Alarmwerte eingestellt werden – auch nur für bestimmte Regionen des Infrarotbildes – um Temperaturüberschreitungen sofort an die Prozesssteuerung weiterzuleiten.

Besuchen Sie die DIAS Infrared GmbH auf der Glasstec in Halle 14 am Stand C38 und überzeugen Sie sich live vom neuen PYROINC Wärmebildkamerasystem.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die DIAS Infrared GmbH entwickelt und fertigt berührungslose Temperaturmesstechnik für Industrie und Forschung. Die Infrarotmessgeräte sind "Made in Germany", entsprechen dem neuesten Stand der Technik und höchsten Qualitätsansprüchen.

Das Produktspektrum von DIAS reicht von Wärmebildkameras über Pyrometer, für die punktförmige Messung von Temperaturen bis zu Infrarotlinienkameras sowie Infrarotsensoren. DIAS-Lösungen zeichnen sich durch die robuste Ausführung, hervorragende Genauigkeit und ausgezeichnete Zuverlässigkeit aus.

Typische Anwendungsgebiete sind die Prozesssteuerung und -überwachung, Qualitätskontrolle, Brandfrüherkennung sowie unterschiedlichste Messungen in Forschung und Entwicklung in Temperaturbereichen von -40 °C bis 3000 °C. Hochqualifizierte Mitarbeiter, die moderne technologische Ausrüstung der Fertigung sowie eine leistungsfähige Mess- und Rechentechnik ermöglichen auch anspruchsvollste Kundenwünsche.

Das internationale Vertriebsnetz umfasst Partner in vielen Ländern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie Australien. DIAS ist Mitglied im AMA Fachverband für Sensorik e. V. und nach ISO 9001 zertifiziert.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

31-100

Gründungsjahr

1992

Geschäftsfelder
  • Glasherstellung/Produktionstechnik
  • Meß-, Steuer- und Regeltechnik für Glas- und Glasmaschinen
Zielgruppen
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Herstellung, Bearbeitung und Veredelung
  • Solarglas/Technisches Glas
  • Flachglas
  • Hohlglas

Firmeninfo als PDF