Bundesfachschule des Glaserhandwerks

An der Glasfachschule 6, 65589 Hadamar
Deutschland
Telefon +49 6433 9133-0
Fax +49 6433 5702
biv@glaserhandwerk.de

Hallenplan

glasstec 2018 Hallenplan (Halle 9): Stand A02

Geländeplan

glasstec 2018 Geländeplan: Halle 9

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände/Organisationen
  • 07.03  Verbände/Organisationen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Verbände/Organisationen

Fachgruppe Glasveredler

Die Fachgruppe Glasveredler hat am 01. Oktober 2004 mit der Fachgruppe Glasmaler und Kunstglaser; Verband Deutscher Glasmalereien (gegr. 1906) zur neuen Fachgruppe Glasveredler fusioniert. Im Zuge dieser Fusion wurde ein neuer Internet-Auftritt der nun größeren Fachgruppe erstellt.

Warum eine Mitgliedschaft wichtig ist
Wer heute am Markt mit seinem Unternehmen immer auf einem aktuellen Stand sein will, muss umfassend über die wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen in seiner Branche informiert sein. Da ist es naheliegend, Mitglied in einer Fachgruppe des Bundesinnungsverbandes zu sein.

Sie stehen mit ihren Aktivitäten für:
umfangreichen Erfahrungsaustausch
gezielte Informationsgewinnung
Lösungen für fachspezifische Probleme
Berufsbildung
fachspezifische Weiterbildung

Als Impulsgeber und Interessenvertreter, als Realisator für neue Techniken und Anwendungsbereiche haben sich die Fachgruppen Glasveredler, Fahrzeugverglasung/Autoglas im Bundesinnungsverband längst einen Namen gemacht.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände/Organisationen

Fachgruppe Fahrzeugverglasung / Autoglas

Einen Ausbildungsberuf "Autoglaser" gibt es bekanntlich nicht. Im handwerklichen Bereich ist die Fahrzeugverglasung drei Vollhandwerken zuzuordnen, und zwar dem KFZ-Handwerk, dem Karosseriebauer-Handwerk und dem Glaser-Handwerk. Da die Autoverglasung mit dem Werkstoff Glas zu tun hat und Kenntnisse und Fertigkeiten in der Verglasungstechnik erfordert, beanspruchen wir als Glaser-Handwerk verständlicherweise die Zuordnung zu unserem Handwerk.

Außer der Verglasung von gebrauchten PKW, LKW und Bussen hat auch der Verglasungsbedarf sonstiger Fahrzeuge erheblich zugenommen. Darunter versteht man die Verglasung von Nutzfahrzeugen, zum Beispiel von Baggern, landwirtschaftlichen Fahrzeugen (Traktoren), Baufahrzeugen und sonstigen Transportfahrzeugen, die Windschutzscheiben oder sonstige verglaste Flächen haben.

Bereits vor 20 Jahren wurde innerhalb unseres Verbandes auch die Fachgruppe "Fahrzeugverglasung/Autoglas" gegründet.

Sie dient dazu, die Interessen ihrer Mitglieder auf den Gebieten:

Öffentlichkeitsarbeit/Werbung
Qualifizierung/Weiterbildung
Erfahrungsaustausch
umzusetzen und steht darüber hinaus für

Fachinformationen
Beratungen
Sachkundeprüfungen gemäß § 8 HWO
Vertretung gegenüber staatlichen Stellen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände/Organisationen

Bundesfachschule Glaserhandwerk

Meistervorbereitung neu ausgerichtet

Meistervorbereitungslehrgänge in Hadamar am Puls der Zeit ausgerichtet
Erstmals in der Geschichte des Deutschen Glaserhandwerks hat man sich auf einen einheitlichen Rahmenlehrplan für die Vorbereitung auf die Meisterprüfung zum Glaser/Glaserin geeinigt. Entsprechend sollten zukünftig  alle angehenden Meister über das gleiche Fachwissen verfügen, wenn sie sich der Meisterprüfung stellen, sodass sie nach bestandener Meister-Prüfung eigene Produkte und Dienstleistungen entwickeln, Mitarbeiter führen und Verantwortung übernehmen, das Unternehmen vorantreiben oder gar ein eigenes Unternehmengründen können. Wer sich also zukünftig in Hadamar auf die Meisterprüfung vorbereiten lässt, wird am Ende nicht nur als ein „Meister m.b.Q.“, sondern auch praxisorientiert ausgebildet sein. Und genau darin liegt der neue Ansatz. Vorbei die Zeiten des einseitigen Lernens von Fachinformationen. Zukünftig kann nur noch Meister werden, wer sich auch zutraut, komplexe Aufgaben in Angriff zu nehmen.

Wer sich zukünftig in Hadamar auf die Meisterprüfung vorbereiten lässt, wird am Ende ein Glasermeister sein,  der die Arbeitsprozesse in einem handwerklichen Glaserbetrieb planen, steuern, überwachen und darüber hinaus  die Qualität der ausgeführten Arbeiten gewährleisten kann. Er wird in der Lage sein, Aufträge zu akquirieren, abzuwickeln  und entsprechend einen Glaserbetrieb zu organisieren. Er gehört zu den fachlichen Spezialisten für die Gestaltung, Fertigung, Montage und Instandhaltung von Glaskonstruktionen -von Fenstern, über Wintergärten bis hin zu Glasfassaden. Gleichzeit bietet eine in Hadamar erfolgreich abgelegte Prüfung zum/zur  Glaser/Glaserin die Möglichkeit, einen neuen Karriereweg einzuschlagen. Wer an der Bundesfachschule des Glaserhandwerks in Hadamar die Meistervorbereitung absolviert, wird am Ende nicht nur theoretisch ausgebildet, sondern in den Werkstätten der staatlichen Glasfachschule situationsbezogen praktisch, am Glaseralltag orientiert, ausgebildet sein. Wer eine Vollzeit-Meistervorbereitung in Hadamar anstrebt,  sollte in der Lage sein, selbständig zu lernen und mit digitalen Medien zu arbeiten (Office-, CAD-Programme und Statik-Programme). Die Bundesfachschule im Glaserhandwerk in Hadamar bietet eine Meistervorbereitung auf höchstem Niveau an und gibt jedem die Möglichkeit, den Umgang mit traditionellen Techniken, aber auch mit neuesten Technologien zu vertiefen. Wer Hadamar als Meister verlässt, wird nicht nur qualifizierter Meister sein, sondern darüber hinaus auch die Kenntnisse und Befähigung einer Elektrofachkraft besitzen. Damit wird sichergestellt, dass die Hadamarer-Meister gut für die Zukunft im Umgang mit intelligenten Glaserzeugnissen gerüstet sind.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks - ein modernes Dienstleistungsunternehmen

Das Glaserhandwerk muss sich zukünftig nicht nur den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturveränderungen anpassen, sondern es muss auch auf diese Veränderungen aktiv Einfluss nehmen, um diesen Strukturwandel zum eigenen Vorteil nutzen zu können. Das kann der einzelne Betrieb alleine nicht mehr leisten. Hier bedarf es auch weiterhin einer Institution wie des Bundesinnungsverbandes des Glaserhandwerks, der die Interessen seiner Handwerksbetriebe in Politik und Wirtschaft, auf nationaler und internationaler Ebene vertritt, der aber auch zukünftig verstärkt das Marktumfeld beobachtet. Als moderner Service- und Dienstleistungsbetrieb wird der Bundesinnungsverband für seine Mitglieder in ganz Deutschland da sein.
 
Sein bewährtes Service- und Beratungsangebot unterliegt einer ständigen Aktualisierung
Sein Wirken am "Puls der Zeit" garantiert die rechtzeitige Ausarbeitung handwerkspolitischer Themen im Sinne des Glaserhandwerks
Seine innovative Arbeitsweise belebt auch die internationale Fachmesse "glasstec"
Seine technische Beratung steht für "Akzeptanz in der Fachwelt" und dies über die Grenzen Deutschlands hinaus
Sein Marketingangebot unterstützt den Handwerker bei seiner täglichen Arbeit
Und das ist dringend notwendig.

Beleuchtet man allein die ständigen Innovationen in der Glasanwendung, die vielen gesetzlichen Reglementierungen und auch die individuellen Wünsche der Kunden, erkennt man schnell, dass hier eine Menge Zündstoff liegt. Zündstoff, der von vielen Betrieben allein nicht entschärft werden kann.

Hilfestellung bietet in diesen Fällen der Bundesinnungsverband unter Einbeziehung seines Kompetenzzentrums des Glaserhandwerks; Instituts für Verglasungstechnik und Fensterbau e.V.. Den Mitgliedsbetrieben bietet sich hier die Möglichkeit einer Technologieberatung auf höchstem Niveau.
Es werden aber auch Fachbücher überarbeitet und "Technische Richtlinien" für die tägliche Praxis herausgegeben. Eine Serviceleistung, die nicht nur im Kreise der Experten sehr geschätzt wird.

Um eine solche Leistung erbringen zu können, bedarf es einer ständigen Anpassung des Beratungsspektrums.
Ohne die Unterstützung seiner Fachgruppen und Ausschüsse sowie des Technischen Beirats wäre dies schwer möglich.

Mehr Weniger