Standverwaltung
Option auswählen

Kontaktdaten an Aussteller übermitteln

Übermitteln Sie dem Aussteller Ihre Kontaktdaten. Optional können Sie eine persönliche Nachricht ergänzen.

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um die Kontaktanfrage zu senden.

Ein Fehler ist aufgetreten

Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Nachricht erfolgreich gesendet

Ihre Nachricht an den Aussteller wurde erfolgreich gesendet.

Firmennews

Datum

Thema

06 Sep 2022

ie Drossbox: Wenn das Glas aus dem Zinnbad gehoben wird

HAMLAR / Deutschland. Bei der Produktion von Floatglas ist die Drossbox die Schnittstelle und Schleuse zwischen dem Zinnbad und dem Rollenkühlofen. An dieser Stelle der Produktion bestehen besondere Herausforderungen, denn das noch sehr sensible Glasband erfordert unter extremen Umgebungsbedingungen höchste Präzision in der Handhabung. Die Kunst liegt darin, das Glasband aus einer flüssigen und vollflächigen Auflage auf einen Rollentransport zu überführen. Ein heikler Prozessschritt den die Grenzebach Drossbox dank innovativer Technologie meistert. Mit anpassbarer Rollentechnologie, spezieller Rollenabdichtung und sicheren Wartungsmöglichkeiten werden wertvolle Prozessverbesserungen erreicht.

Rollentechnologie: individuelle Höhenverstellung sorgt für Produktionsflexibilität

Zu den besonderen Merkmalen der Grenzebach Drossbox gehören die Rollen. Das noch flexible Glasband wird über drei einzeln angetriebene Rollen (LOR = Lift-out-rollers) aus dem Zinnbad herausgehoben und in den Rollenkühlofen transportiert. Dabei bilden die Lift-out-rollers eine Kurvengeometrie, welche durch individuelle Höheneinstellungen jeder Rolle an die jeweiligen Bedürfnisse der Produktion anpassbar ist. Zudem lässt sich die Last dadurch gleichmäßig auf alle Rollen verteilen. Das Ergebnis ist eine flexibel einstellbare Lift-out-Kurve mit optional speicherbaren Settings für entsprechende Glasdicken.

Die spezielle Rollenabdichtung trägt bei der Grenzebach Drossbox zu einem besonders hohen Grad an Isolierung bei. Das Ergebnis sind weniger Wärmeverluste und eine homogenere Temperaturverteilung über die gesamte Breite des Glases. Die Umgebungstemperatur am Randbereich weicht nicht mehr wesentlich von der Temperatur in der Mitte des Glasbandes ab. Das sorgt für eine bessere Glasqualität und verringert das Risiko eines Querbruchs.

Die Rollen werden permanent über dreiteilige Graphitleisten mit pneumatisch einstellbarem Anpressdruck gereinigt, um einen sauberen Prozess zu gewährleisten.

Drossbox-Gehäuse – geschützt vor Verformungen

Die Drossbox ist nicht an das Zinnbad geschweißt, sondern mittels einer Spannvorrichtung daran befestigt, die nach dem Aufheizen des Zinnbades auf 620 °C fest fixiert wird. Auf diese Weise wird die Wärmeausdehnung berücksichtigt und es treten weder am Gehäuse noch am U-Kanal Verformungen durch Hitzeeinwirkungen auf.

Wartung und Betrieb – Rollenwechsel im laufenden Betrieb

Mit dem innovativem User Interface lässt sich die Grenzebach Drossbox lokal und dezentral steuern. Bei der Wartung profitieren die Betreiber von erhöhter Arbeitssicherheit und verbesserter Zugänglichkeit zum Lagerschild und beim Rollenwechsel. Die Rollen können während des laufenden Betriebes gewechselt werden. Der entstehende Glasverlust beim Rollenwechsel ist minimal. Ebenso ist der Graphitleisten-Wechsel schnell und einfach in sehr kurzer Zeit durchführbar.

Weitere Features der Grenzebach Drossbox:

  • Standardausführung bis 650 °C, optional bis 850 °C
  • Drossbox für normalbreite und überbreite Floatlinien
  • Nachrüstung in bestehenden Anlagen möglich
  • Injektion von N2 und SO2 möglich
  • Gehäuse mit Edelstahl-Auskleidung, isoliert und gasdicht, inklusive Korrosions- und SO2-Schutz
  • Kamerasysteme und Beleuchtung optional nachrüstbar
  • Heißes Ende: Neuer Kühlkanal bietet verbesserte Prozesskontrolle
Heißes Ende: Neuer Kühlkanal bietet verbesserte Prozesskontrolle

Neben der innovativen Drossbox profitieren Grenzebach-Kunden auch von einem optimierten Rollenkühlofen mit neuem Design. Basierend auf der Expertise von CNUD EFCO wurde der Kühlkanal von Grenzebach komplett überarbeitet und bietet nun einen flexiblen Annealing Point, verbesserte Prozesskontrolle, exaktere Simulationen und einen deutlich reduzierten Energieverbrauch.

Mehr Weniger

06 Sep 2022

Neuer Rollenkühlofen mit regelbarer Kühlleistung steigert die Glasqualität bei reduziertem Energieverbrauch

HAMLAR / Deutschland. Eine kontrollierte Kühlung im Rollenkühlofen ist einer der entscheidenden Prozessfaktoren hin zur idealen Glasqualität. Mit dem neuen Rollenkühlofen von Grenzebach lässt sich die Kühlleistung nun exakt auf den Bedarfsfall anpassen. Einzeln regelbare Sektionen bedeuten dabei einen großen Schritt vorwärts, und erhöhen die Flexibilität am Annealing Point. Anwender erhalten damit neue Möglichkeiten zur Erzielung der idealen Glasspannung für verschiedenste Produktionsszenarien. Das neue Design und die verbesserte Kühltechnologie bieten dabei leistungsstarke Mehrwerte und führen zudem zu einem deutlich reduzierten Energieverbrauch. Ein Mehr an Arbeitssicherheit sowie eine optimierte Wartungsmöglichkeit zählen ebenso dazu.

Lineare Kühlkurven entscheidend für die Glasqualität

In der Floatglasherstellung wird das Glas nach dem Zinnbad über die Drossbox dem bis zu 200 Meter langen Rollenkühlofen zugeführt. Das Glasband kühlt dann von etwa 600 Grad Celsius auf rund 60 Grad Celsius ab. Entscheidend ist in dieser Produktionsphase der Temperaturverlauf um den sogenannten Annealing Point, der je nach Zusammensetzung des Glases im Temperaturbereich zwischen 505 °C und 525 °C liegt. Der Annealing Point ist der Punkt, an dem das Glas vom elastischen in den festen Zustand übergeht. Das Bestreben ist, dass vor und nach diesem Punkt möglichst lineare Kühlkurven erreicht werden. Denn die richtigen Temperaturprofile und Abkühlungsraten sind ausschlaggebend für die Spannung im Glas. Zu hohe Spannungen führen zu Rissen im Glasband. Zu geringe Spannungen führen dazu, dass das Glas später nicht mehr ausreichend gut bearbeitet werden kann.

Mit der neuen Generation an Rollenkühlofen erhöht Grenzebach nun die Flexibilität am Annealing Point und eröffnet Kunden neue Möglichkeiten zur Erzielung der perfekten Glasspannung für verschiedenste Produktionsszenarien. Basierend auf der 40-jährigen Erfahrung von CNUD EFCO, hat Grenzebach das Design des Rollenkühlofen komplett überarbeitet.

Zielsetzungen des neuen Designs waren:

  • Höhere Flexibilität beim Annealing Point bei der Produktion in Bezug auf Tonnage und Glasdicke
  • Ein modularer Aufbau des Kühlkanals mit verbesserte Prozesskontrolle
  • Verbesserung der Möglichkeiten für Simulationen zur Optimierung des Rollenkühlofens bereits in der Projektierungsphase
  • Reduzierter Energieverbrauch und Emissionen durch hocheffiziente Kühlung und geringere Wärmeverluste
Optimierungen am Heißen Ende: Vorteile des neuen Rollenkühlofens

Der neue Kühlkanal ermöglicht eine exakt auf den Bedarfsfall angepasste Kühlleistung. Die einzeln ansteuerbaren Heiz- und Kühlsektionen erlauben es, den Prozess genauer zu kontrollieren und flexibel auf Veränderungen zu reagieren. Verkürzte Module führen zu kürzeren Regelzonen, sodass noch präziser auf den Prozess eingegangen werden kann. So lässt sich der Annealing Point durch angepasste Temperaturkurven flexibel halten. Darüber hinaus kann die Spannungsverteilung durch die regelbare Kühlung auch quer zum Glasband optimiert werden. Durch segmentierte Antriebsstränge mit geregelten Servoantrieben wird die Kontraktion des Glases während des Abkühlens kompensiert. Das Risiko für Kratzer ist dadurch deutlich reduziert. Diese Veränderungen führen zu einer wesentlich erhöhten Glasqualität und gleichzeitig zu einem drastisch reduzierten Energieverbrauch. Gründe für diese Energieeinsparungen liegen in einem hocheffizienten Kühlprozess und in der optimierten Isolierung. Energetische Pluspunkte bringt auch die optionale Wärmerückgewinnung, wodurch sich die Effizienz zusätzlich erhöht.

Mit dem neuen Design ist die Produktion jetzt wesentlich flexibler in Bezug auf Tonnage und Dickenspektrum.

Wartung leicht gemacht – Rollentausch während des laufenden Betriebs

Das innovative Antriebsdesign erleichtert die Wartung des Kühlkanals und bietet zudem im Wartungsfall einen erhöhten Personenschutz durch innovative Schutzabdeckungen – auch während des laufenden Betriebes. Die Anwender profitieren zudem von einem deutlich reduzierten Geräuschpegel und intuitiver Anlagenbedienung.

Die Zukunft im Blick – für weitere Automatisierungs- und Digitalisierungsmaßnahmen gerüstet

Die Auslegung einer Floatglas-Anlage ist komplex. Es gilt tiefgreifende Herausforderungen anzugehen, um den wachsenden Kunden- und Umweltanforderungen auch in Zukunft zu entsprechen. Ein virtuelles, digitales Abbild eröffnet dabei erweiterte Möglichkeiten zu mehr Planungs- und Prozesseffizienz. „Wir arbeiten intensiv an den Themen Data Science und Prozessmodelle “, sagt Markus Gruber, Senior Vice President Business Unit Glass von Grenzebach. „Unser Ziel ist es Prozesse besser zu simulieren und zu verstehen, um damit die Projektierungsphase zu verkürzen, Investmentkosten zu senken und die Produktionseffizienz zu steigern.“

Der neue Rollenkühlofen ist für zukünftige Anpassungen bereits bestens vorbereitet: Mit deutlich mehr Sensorik ausgestattet, verbessert der Rollenkühlofen die Datenlage und macht eine noch genauere Simulation und Prozesssteuerung möglich. Die Anbindung an übergeordnete Leitsysteme und damit verbundene Digitalisierungspotentiale sind ebenso inbegriffen.

 

Mehr Weniger

28 Jul 2022

Grenzebach auf der glasstec 2022

„Let us be your guide through the world of glass – from hot to cold“: So lautet das Motto von Grenzebach für seinen Auftritt auf der glasstec vom 20. bis 23. September 2022 in Düsseldorf. Nach der Integration von CNUD EFCO Ende 2019 präsentiert Grenzebach die aktuellen Entwicklungen für das heiße und kalte Ende auf dem mehr als 500 Quadratmeter großen Stand B23 in Halle 15:

  • Neuer Kühlkanal: mit exakt auf den Bedarfsfall anpassbarer Kühlleistung, flexiblem Annealing Point und deutlich reduziertem Energieverbrauch.
  • Innovative Drossbox: mit einstellbarer Rollenhöhe, verbesserter Isolierung und gleichmäßiger Temperaturverteilung, sowieoptimierter Steuerung und Wartung.
  • Neue Fördertechnik: für eine optimierte Glasproduktion mit Direktantrieb, reduzierter Anzahl an Bauteilen und einfachem Zugang zu Schlüsselkomponenten.
Lösungen für die Digitalisierung in der Flachglasproduktion

Grenzebach thematisiert außerdem die Digitalisierung von hocheffizienten Flachglas-Produktionsanlagen. Dafür bietet Grenzebach mit dem Digitalisierung-Öko-System SERICY die passenden Lösungen. Sei es in der Zuschnitts-Optimierung, im Digitalisieren von bisher analogen Informationen durch die Recorder App oder durch gezielte Handlungsempfehlungen eines Operator Guidance Systems auf Basis eines KI-trainierten Prozessmodells.

Gründung der Grenzebach Envelon erweitert das Geschäftsfeld um solaraktive Fassaden

Mit der Gründung der Grenzebach Envelon GmbH im Oktober 2021 betritt Grenzebach das Geschäftsfeld der solaraktiven Gebäudehüllen bzw. der gebäudeintegrierten Photovoltaik. Die Grenzebach Envelon GmbH ist ein Systemanbieter für solaraktive Fassaden und Gebäudehüllen und bietet eine attraktive und ästhetische Möglichkeit zur effizienten dezentralen Stromproduktion. Die Marke ENVELON vereint als Teil der Grenzebach Gruppe jahrelange Solar- und Fassadenerfahrung mit der Ingenieurskunst und der Expertise von Grenzebach in der Glasindustrie.

Auftritte von Grenzebach Envelon auf der glasstec:

  • glasstec Conference: Vortrag von Jochen Weick, Vice President Sales and Business Development der Grenzebach Envelon GmbH: „Glass in active building facades am 20. September von 11:40 - 12:00 Uhr
  • Sondershow „glasstec technology live: Präsentation einer farbigen, solaraktiven Gebäudehülle der Grenzebach Envelon GmbH
Eine neue Partnerschaft für mehr Effizienz in der Glasindustrie

Seit Mitte 2022 arbeiten Grenzebach und die familiengeführte Firma Nikolaus SORG GmbH & Co. KG, Spezialist für Glasschmelz- und Konditionierungssysteme eng zusammen. Die beiden führenden Anbieter für Glasproduktionstechnologie bündeln mit der Partnerschaft ihr Knowhow, um ihre Kunden noch ganzheitlicher zu unterstützen. Kernaufgabe der Kooperation ist die die Erbringung von Engineering-Leistungen rund um die Glasproduktion sowie die Entwicklung von Turnkey-Projekten. Bei der glasstec präsentieren sich beide Firmen auf direkt benachbarten Messeständen.

„Nach pandemiebedingter Pause freuen wir uns jetzt umso mehr wieder in den direkten Austausch mit Kunden und Partner zu gehen“, sagt Markus Gruber, Senior Vice President Business Unit Glass bei Grenzebach. „Die glasstec bietet dafür die perfekte Plattform, auf der sich Grenzebach als einer der führenden Hersteller von Produktionsanlagen für die Flachglasherstellung präsentiert. Dafür haben wir einiges vorbereitet – Seien Sie gespannt!“

Mehr Weniger